Stamm Markgraf Bernhard von Baden
Stammeslager 2012: Tag 5 – Geländespiel

Stammeslager 2012: Tag 5 – Geländespiel

Die Rache des Wettergottes!
Am Morgen wurden wir wieder mit schönem Regen begrüßt!
Dies veranlasste die Leiter dazu, zu beschließen, dass wir schon Morgen heimfahren… 🙁
Einzig die Pfadis müssen (dürfen) trotz schlechter Wettervorhersage zurückhiken!
So wird man ein echter Pfadi!
Daniel (Der Müllkönig) und Alex konnten sich dadurch nicht erwecken lassen.
Sie schliefen lange und erst die Aussicht auf ein Frühstück konnte sie aus den warmen Schlafsäcken bewegen.
Beim Frühstück gingen dann der Kaba alle, was vor allem beim Müllkönig zu Enttäuschung führte.
Nach dem Frühstück haben die Pfadis ihren Hike besprochen.
Das Tagesprogramm hieß dann Geländespiele.
Währenddessen ging Susann einkaufen!!! 😀
Die Leiter entschieden sich für „Teebeutelspiel“.
Alle waren motiviert dabei (außer Hannah, die sich zurück insZelt gelegt und geschlafen hatte, weil ihr Finn des Nachts die Ohren voll geschnarcht hatte 🙂 )
Dabei gab es zwei Gruppen: Angreifer und Verteidiger.
Die Angreifer mussten versuchen eine Kugel, die sie bei der Basis bekamen in eine Schüssel bei der Burg, die von den Verteidigern verteidigt wurde, zu werfen.
Jeder hatte ein Lebensbändel, das er sich, wenn es ihm entrissen wurde, wieder bei einem Leiter neu anknoten lassen musste.
Hier zeigte es sich dann wieder: Pfadis sind Chaoten!
Schon in der ersten Runde gab es mehrere kleinere Verletzungen, sodass es nach dieser Dreiviertelstunde schon etwas angeschlagene Stimmung gab, aber dennoch wurden die Gruppen getauscht und Angreifer wurden zu Verteidigern und Verteidiger zu Angreifern.


Die Angriffe der Verteidiger waren dann recht Lustlos und größtenteils unstrategisch…
Dia Auseinandersetzungen dafür aber umso heftiger.
Bis es leider eskalierte!!! 🙁
Samuel verstauchten sich den rechten Fuß beim Rennen in der Wiese.
Nachdem dann auch noch Marlon einen Ellenbogen auf die ohnehin schon verletzte Schulter bekam, wurde das „Teebeutelchenspiel“ (Eigentlich spielt man es mit Teebeutelchen… 😀 ) abgebrochen… 🙁
Alle gingen erstmal zurück und es wurde nach Samuels Fuß geschaut.
Dann wurde etwas gegessen und dann beschäftigten alle anders.
Jari und Daniel waren mit Bogenschießen beschäftigt. Ihnen schlossen sich nach und nach immer mehr Leute an , wobei ganz am Schluss wieder nur die Beiden übrig blieben.
Samuel und Marlon wurden nach eingehender Beratung zusammen mit den Bibern nach Hause gefahren.
Nach dem Teebeutelspiel stand noch ein weiter kurzer Kraftakt an und zwar endlich den Bannermast zu errichten, ein zweiminütiger Krafteinsatzt stand er!! Jetzt weht das Banner in voller Pracht über dem Lager.
Dann gab es zum Abendessen Käsespätzle.
Nachdem sich wieder alle kurze Zeit unterschiedlich beschäftigt hatten, kamen noch n paar VCPler zu besuch! 🙂
Hin und wieder wurde an diesem Tag auch der eine oder andre freiwillige Wölfling gepflockt.
David auch….eher unfreiwillig ;D
Zwar sollten die Wölflinge früh ins Bett, aber daraus wird wohl -Wie es nun jedenfalls aussieht- eher nix….

Leave a reply